Coming out zu meiner Transsexualität

Also, mein Coming out zu meiner Transsexualität  ist noch nicht so
lange her ( August 2012 )  und es verlief eher Stückweise als alles auf
einmal. Zunächst hatte ich nur meiner großen Schwester davon erzählt und das
auch über den Umweg das ich ihr gestand das ich so sein will wie sie ,
also eine Frau.

Nachdem ich diesen Satz an sie geschrieben hatte fühlte ich mich
einerseits frei und befreit weil ich es endlich jemandem gesagt bzw.
geschrieben hatte und das zum ersten mal überhaupt…
Mein Herz schlug mir bis zum Hals und ich wartete ängstlich auf ihre
Reaktion.

Würde sie mich hassen ? Würde sie lachen ? Oder gar den Kontakt abbrechen ?
All diese Dinge schoßen mir immer und immer wieder durch den Kopf ..
Dann fing sie an zu schreiben .. Ich zitterte am ganzen Körper ..
Ihre Nachricht erschien auf dem Bildschirm .. Ich hatte Angst hinzusehen,
doch irgendwann nach einer gefühlten Ewigkeit habe ich einen Blick gewagt.

Ihre Reaktion hätte besser nicht sein können , ” Wenn du meine kleine
Schwester sein willst dann ist das völlig ok , ich liebe dich als Mensch
und nicht dein Geschlecht”

Ich dachte ich würde träumen… Ich laß den Satz immer und immer wieder.
Irgendwann begriff ich was gerade passiert war und fing an zu weinen.
Ich war und bin ihr bis heute dankbar für diese Reaktion, denn sie hat
mir den Mut gegeben es meiner kleinen Schwester und dem Rest meiner
Familie zu sagen und dort waren die Reaktionen auch rein positiv und
niemand schien verwundert.  Ab und an bekam ich sogar zu hören das man es
mir angemerkt habe oder sie mich nie als Mann gesehen habe. Das hat mich
natürlich umso mehr gefreut.

Bestärkt durch diese Flut an positiven Reaktionen und mit meiner
Partnerin im Rücken (die es auch vor Beginn der Beziehung wusste und
sich in die Frau die ich bin verliebte ) wollte ich nun den Schritt
wagen meiner biologischen Familie reinen Wein einzuschenken und sie
aufzuklären…

Leider stieß ich hier auf wenig bis kein Verständnis.
Ich wurde ausgelacht , nicht ernst genommen , es wurde als Phase abgetan
und ich bekam Hohn und Spott von allen Seiten, auch über meine sexuelle
Orientierung.

So sind z.B Sätze gefallen wie : ” Was soll das mit deiner Freundin
geben, eine Art lesbische Beziehung ?” gefolgt von Gelächter , oder
aber von meinem Bruder Beleidigungen wie  ” Wer hat dich denn an deinen
Eiern aufgehängt?”Weiterhin fielen noch Worte wie ” Weichei” , Frauenversteher ,
Transe usw…

Leider sind sie heute nach fast einem Jahr noch immer nicht offener geworden
und unterstützen mich nach wie vor nicht.
Vielleicht werden sie es eines Tages können und wenn nicht, dann ist es
irgendwo traurig aber ich werde ohne sie zurecht kommen.
Wenn mich meine biologische Familie verstößt , habe ich noch immer meine
Ersatzfamilie (meine große und meine kleinen Schwestern)   und dort hasst mich
niemand , sie lieben mich so wie ich bin und das ist mir wichtig.

Das war meine Coming Out Story zu meiner Transsexualität.

Veröffentlicht unter Allgemein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>